Seite auswählen

Am 2.Mai 2015 waren wir 40 Teilnehmer in Sasbach.Dieses Treffen findet jedes Jahr statt, damit die deutschsprachigen Mitglieder sich sehen und sprechen können.

Jedes Jahr kommen aber auch französische und österreichische Mitglieder von weit her und der Freundschaftskreis von CSF/HOG wird immer grösser.

Beatrice fand einen idealen Ort im Haus Hochfelden, wo alles perfekt war, die Unterkunft, die Mahlzeiten, der Empfang, der Park. Wir verfügten über einen grossen Saal und Benoit schlug vor, uns im Kreis zu setzen,so fühlten wir uns näher und zögerten nicht, das Wort zu ergreifen.Mehrere erzählten ihre Geschichte, traurig oder glücklich, wir kamen uns so sehr näher, denn uns allen fehlen die Wurzeln, wir hatten Schwierigkeiten uns zu entwickeln ohne Kenntnis der Vaterschaft und der langwierigen Recherchen.

Die, die eine erfolgreiche Suche hinter sich haben, gaben den noch Suchenden neuen Mut. Wir dürfen die Hoffnung nie verlieren und nie aufgeben.

Am Nachmittag lauschten wir gebannt dem zweisprachigen Vortrag von Christophe Woerle,einem talentierten Redner. Er erzählte uns aus dem Leben der französischen Kriegsgefangenen in Deutschland.So erfuhren wir von den harten Bedingungen dieser jungen Menschen ohne Freiheit, fern von ihren Lieben. Für die deutschen und österreichischen Teilnehmer mit einem französischen Kriegsgefangenen als Vater war das alles von grossem Interesse. Sie konnten sich so das Treffen ihrer Mutter mit dem Vater vorstellen. Christophe bot uns ein Bild aus der Geschichte der Soldaten im 2.Weltkrieg.

Mit Freude kann ich allen melden, dass Christophe Mitglied von CSF/HOG wurde, er wird am Samstag Nachmittag mit uns in Schiltigheim sein, trotz vieler anderen Verpflichtungen. Danke, Christophe, dass Du uns Deine Zeit schenkst und alle, die Dich schon kennen, freuen sich auf Dein Kommen.

Ich möchte noch hinzufügen, dass dieses Treffen mir persönlich viel geholfen hat in einer schweren Zeit.

Chantal

Fotos : Jean