Wir sind die Wolfskinder

Vermisst, verloren, vergessen

Ab 1944 werden Tausende deutsche Kinder in Ostpreußen von ihren Familien getrennt viele für immer. Gegen Hunger, Kälte und sowjetische Willkür führen sie einen Kampf um Leben und Tod. Von litauischen Bauern gerettet, bleiben sie unter falscher Identität hinter dem Eisernen Vorhang zurück. Nach jahrzehntelangem Schweigen erzählen sie erstmals von den Schrecken der Vergangenheit. Aber auch von Menschen, die ihnen den Weg in die Zukunft wiesen.

« Es ist ein erschütterndes Dokument, das schon deshalb lesenswert ist, weil es die vielleicht letzten Zeitzeugenberichte enthält.» FOCUS online

Sony WINTERBERG
PIPER