Herzen ohne Grenzen

Bereits zehn Jahre !

Ende des Jahres 2005 beschlossen einige Kriegskinder sich zu treffen, sich zu vereinen, getrieben von den Gedanken zusammenzugehören in ihrem langen Leidensweg.

Unter der Leitung der ersten Präsidentin war las Ziel des Vereins, jenen die Hand zu reichen, die nach ihrer Geburt wegen des 2.Weltkriegs, von einem Elternteil getrennt wurden. So vereinigten sich diese Kinder spontan, um die schweren Zeiten und schlechten Behandlungen, da von ihrer Umwelt nicht verstanden, auszulöschen. Es sind Kinder, gezeugt von Wehrmachtssoldaten in Frankreich, Kinder von französischen Kriegsgefangenen, Zwangsarbeitern und Besatzungssoldaten in Deutschland und Österreich. Mit Würde tragen sie ihre Lebensbedingungen und versuchen hinter das Geheimnis ihrer Abstammung zu kommen.

Während dieser Zehn Jahre hat CSF/HOG Hilfe und Unterstützung angeboten, den vielen Schwierigkeiten bei der Suche standgehalten, vor allem vor dem Schweigen derer, die Bescheid wissen oder schon verstorben sind, vor der Rechtslage der diversen Archive, die uns eine Auskunft verwehren oder auch vor Sprachproblemen.

Zusammenhalt, Arbeit, Zuhören, Ratschläge das alles hat es uns ermöglicht, vielen Kriegskindern zu helfen und die Suche positiv zu beenden.

Heute ist CSF/HOG ein solider, dynamischer, kämpferischer und seriöser Verein, der nun bei verschiedenen Nationalen Institutionen und in zahlreichen europäischen Ländern bekannt ist.

Wir sind stolz sagen zu können, dass der Verein sein Ziel erreicht hat in der steten Unterstützung für die, die sich dem Verein anschließen. Wir arbeiten weiter daran, den aktuellen und kommenden Generationen, geboren aus den gegenwärtigen Konflikten, den steinigen Weg zu ersparen, den die Kinder, im 2.Weltkrieg geboren, gehen mussten.

Um den Erfolg der letzten 10 Jahre von CSF/HOG zu unterstreichen, organisieren wir ein Treffen in Schiltigheim, Vorort von Straßburg, Stadt europäischen Symbols, vereint mit dem europäischen Geist des Vereins. Zu diesem Anlass wurde auch ein neuer Flyer herausgegeben.

Michel Blanc

Präsident

111210LQ091A

Aktuelle Artikel

Quoi de neuf dans la famille ?

Quoi de neuf dans la famille ?

Quelles sont les origines de nos familles ? Chacun a désormais un accès direct à la découverte de ses origines… un décryptage précis de l’usage de chaque test ADN – comment l’interpréter, l’influence des grandes migrations, la lecture des chromosomes X et Y, la triangulation, l’épigénétique…

mehr lesen
N° 383 Konrad JUNSKI

N° 383 Konrad JUNSKI

Konrad Paul JUNSKI wurde am 01.02.1909 in KURZEBRACK geboren. 1936 heiratete er Martha Magdalena WENTZIG. Das Ehepaar hatte drei gemeinsame Kinder. Während des 2. Weltkrieges wurde Konrad Junski zur deutschen Wehrmacht eingezogen. Seine Ehefrau und zwei seiner Söhne starben 1945 in einem Flüchtlingslager. Ein Sohn, geboren 1939, überlebte. Dieser Sohn wuchs später in einer Pflegefamilie auf. Konrad Junskis Sohn und seine Familie wären allen Personen unendlich dankbar, die ihnen helfen könnten.

mehr lesen
test google workspace

test google workspace

ESPACE DE TRAVAIL PARTAGE - GEMEINSAMER ARBEITSBEREICHTableau de bord des applications partagéesGemeinsame Applikation DashboardVos espaces partagés. - Ihre Gemeinsame Räume,.Votre agenda sur l'espace partagéIhre Agenda auf dem gemeinsamen RaumVotre boite de e-mail...

mehr lesen
Die besten Wünsche für 2021

Die besten Wünsche für 2021

            DIE BESTEN WÜNSCHE FUR 2021 Vielen Dank Marie-Elisabeth Boetsch  ! Unser elsässisches Vereinsmitglied, eine wahre Künstlerin, hat uns angeboten aus ihren weihnachtlichen Kreationen, unsere diesjährige Grußkarte auswählen zu dürfen.  Ein sehr schönes...

mehr lesen
N° 782 Walter BERNDT

N° 782 Walter BERNDT

Er war Mediziner, Offizier oder Unteroffizier, und wurde Ende 1942- Anfang 1943 dem Arsenal von Metz zugewiesen. Was passierte dann – geschah danach mit ihm?

mehr lesen

Beitrittsformular