Deutsch-französischer Verein der Kinder des zweiten Weltkrieges

Die Vorstandschaft besteht aus 12 gewählten Mitgliedern:

  • Präsident : Michel BLANC
  • Vizepräsident : Chantal LE QUENTREC
  • Sekretärin : Anne-Marie PRENTOUT
    • Zweiter Sekretärin : Denise BERNARD
  • Schatzmeisterine :Françoise LACROIX
    •  Zweite Schatzmeister : Hubert LE NEILLON
  • Ratgeberin : Bernadette EPALLE

 

Regionaldelegierte :

  • Region Normandie und Norden : Michel BLANC
  • Region Süd-West : Francis CRITON
  • Region Ile de France, Osten, Deutschland und Österreich : Chantal LE QUENTREC
  • Region Bretagne : Hubert LE NEILLON
  • Region Süd-Ost : Georges ROUME

 

Korrespondenten Deutschland und Österreich :
Assistentinnen von Chantal LE QUENTREC, Delegierte für Deutschland und Österreich:

  • Béatrice KELSCH : Ansprechpartnerin für Deutschland
  • Franziska LACOMBE-SCHUMACHER : Ansprechpartnerin für Österreich

 

Ehrenvorsitzender des Vereins : Daniel ROUXEL (ancien vice-président)

Der Verein richtet sich:

  • An während des zweiten Weltkrieges oder danach geborene Franzosen und Deutsche eines deutschen Vaters und einer französischen Mutter, eines französischen Vaters und einer deutschen Mutter;
  • An ihre Lebensgefährten und direkten Nachkommen;
  • An deutsch-französische Paare und ihren Kindern mit dem Wunsch zugunsten der Verständigung unter beide Länder mitzuwirken ;
  • An freiwillige Berufstätige als technische Berater ;
  • Sowie an jegliche Vereine oder Personen, welche ähnliche Ziele verfolgen.

Welcher Zweck für welche Ziele ?

  • Förderung der gegenseitigen Unterstützung und des kulturellen Austauschs unter den Völkern.
  • Unterstützung des Kontakts und der Kommunikation zwischen den deutsch-französischen Ehepaaren und ihren im Krieg oder nach dem Krieg geborenen Kindern untereinander.
  • Den Deutschen und Franzosen bei ihrer Vaterschaftsrecherche oder ihrer Suche nach einem Familienmitglied im anderen Land helfen, in den Archiven Spuren zu finden.
  • Nach der Kontaktaufnahme den neu zusammengestellten deutsch-französischen Familien mit sprachlichen Verständigungsproblemen Übersetzer/Dolmetscher zur Verfügung zu stellen.
  • Für diese Kinder und deren Kinder in Frankreich vom Parlament und in Deutschland vom Bundestag die doppelte Staatsangehörigkeit unter gewisse Bedingungen erhalten.
  • Sich an das Konvent der Vereinten Nationen beteiligen, welches die in Europa und in der Welt während oder infolge von Kriegen geborene Kinder schützt, darunter auch die unter Gewalt gezeugten Kinder.
  • Dass alle Personen, die die gleiche Situation erlebt haben uns kennen lernen, um sie zu Wort kommen zu lassen. Dieses so entscheidende Wort im Akzeptierungsprozess ihrer Herkunft. Wir haben zu lange die « Last » ertragen, welche uns die Familien, die Gesellschaft auferlegt haben. Zusammen konnten wir uns endlich akzeptieren. Für diejenigen Mitglieder, die diese Recherchen unternehmen wollen, ihnen die Mittel geben leichter voran zu kommen. Wir bewerkstelligen alles, um die
  • Übermittlung einer vollständigen Akte an die zuständigen Behörden zu vereinfachen.
  • Die Verbindung aufrecht zu erhalten bei der Übermittlung der Akte an die deutschen Behörden.
  • Das Mitglied im Laufe seiner Recherche zu begleiten. Wir erstellen nicht nur die Akte, sondern leisten auch eine solidarische und menschliche Unterstützung.