Seite auswählen

Herzen ohne Grenzen

Bereits zehn Jahre !

Ende des Jahres 2005 beschlossen einige Kriegskinder sich zu treffen, sich zu vereinen, getrieben von den Gedanken zusammenzugehören in ihrem langen Leidensweg.

Unter der Leitung der ersten Präsidentin war las Ziel des Vereins, jenen die Hand zu reichen, die nach ihrer Geburt wegen des 2.Weltkriegs, von einem Elternteil getrennt wurden. So vereinigten sich diese Kinder spontan, um die schweren Zeiten und schlechten Behandlungen, da von ihrer Umwelt nicht verstanden, auszulöschen. Es sind Kinder, gezeugt von Wehrmachtssoldaten in Frankreich, Kinder von französischen Kriegsgefangenen, Zwangsarbeitern und Besatzungssoldaten in Deutschland und Österreich. Mit Würde tragen sie ihre Lebensbedingungen und versuchen hinter das Geheimnis ihrer Abstammung zu kommen.

Während dieser Zehn Jahre hat CSF/HOG Hilfe und Unterstützung angeboten, den vielen Schwierigkeiten bei der Suche standgehalten, vor allem vor dem Schweigen derer, die Bescheid wissen oder schon verstorben sind, vor der Rechtslage der diversen Archive, die uns eine Auskunft verwehren oder auch vor Sprachproblemen.

Zusammenhalt, Arbeit, Zuhören, Ratschläge das alles hat es uns ermöglicht, vielen Kriegskindern zu helfen und die Suche positiv zu beenden.

Heute ist CSF/HOG ein solider, dynamischer, kämpferischer und seriöser Verein, der nun bei verschiedenen Nationalen Institutionen und in zahlreichen europäischen Ländern bekannt ist.

Wir sind stolz sagen zu können, dass der Verein sein Ziel erreicht hat in der steten Unterstützung für die, die sich dem Verein anschließen. Wir arbeiten weiter daran, den aktuellen und kommenden Generationen, geboren aus den gegenwärtigen Konflikten, den steinigen Weg zu ersparen, den die Kinder, im 2.Weltkrieg geboren, gehen mussten.

Um den Erfolg der letzten 10 Jahre von CSF/HOG zu unterstreichen, organisieren wir ein Treffen in Schiltigheim, Vorort von Straßburg, Stadt europäischen Symbols, vereint mit dem europäischen Geist des Vereins. Zu diesem Anlass wurde auch ein neuer Flyer herausgegeben.

Michel Blanc

Präsident

111210LQ091A

Aktuelle Artikel

74 Jahre danach

Im Sommer 1943 entdeckt Suzanne, ein einsames Mädchen, deren Mutter verstarb als sie 7 Jahre alt war und vom Vater verlassen wurde, ihren Märchenprinzen Hans. Er war ein Soldat mit typisch deutschen Charakterzügen, hübsch, gut gekleidet, anständig, und er vermittelte...

mehr lesen

Treffen 2016 Herzen ohne Grenzen

Jedes Jahr um das Datum des 20.November, Welttag der Rechte der Kinder, organisiert CSF-HOG ein Treffen seiner Mitglieder und eingeladener Personen,die sich einsetzen für Kinder,die durch Kriege und Konflikte schweren Lebenssituationen ausgesetzt sind. Meggie Beck,...

mehr lesen

Empfingen Mutter hinterlässt ein Geheimnis

  Aus Schwarzwälder Bote vom Samstag, 16. Januar 2016 Foto: Müssigmann Von Lena Müssigmann Die Mutter von Jürgen Baiker (67) aus Empfingen hat ihm kurz vor ihrem Tod ein Geheimnis offenbart: Er ist der Sohn eines französischen Soldaten, der in Horb stationiert war....

mehr lesen

Wurzelsuche

  Auch 71 Jahre nach Kriegsende sind die Folgen dieses Krieges für einige Menschen immer noch von immenser Bedeutung. Dies wurde wieder besonders deutlich beim Regionaltreffen des Vereins „ Coeurs sans Frontieres – Herzen ohne Grenzen“. Dieser Verein –...

mehr lesen

Brüssel – Interview mit Frau Dr. Gerlinda SWILLEN

  Am 19. Januar 2016 verlieh die Freie Universität Brüssel (VUB) Frau Gerlinda Swillen den akademischen Grad der Doktorwürde in Geschichte . CSF/HOG ist Frau G. Swillen dankbar, dass sie sich entschlossen hat, ihre Doktorarbeit dem Thema „Kriegskinder“ zu widmen. Wir...

mehr lesen

Beitrittsformular

Schließen Sie sich der Verein