Seite wählen

Gerlinda SWILLEN ist 1942 in Ostende geboren und erhielt, als erstes belgisches Kriegskind 2010 die deutsche Staatsbürgerschaft.

Lebenslauf: Ehrenlehrerin des staatlichen Unterrichtswesen, Vorsitzende des Kulturvereins “Masereelfonds”, Mitarbeiterin VUB-RHEA (Freie Universität Brüssel-niederländisch), Korrespondentin und Forscherin CEGES-SOMA.

Gerlindas Ziel ist es, das Schicksal der Kriegskinder bekannt zu machen. 2009 erscheint ihr Buch über die belgischen Kriegskinder und sie war die erste Sprecherin des internationalen Netzwerkes BOW.in (Born of War international network) http:// ww.bowin.eu

Sie bereitet eben eine Doktorarbeit über die Kriegskinder vor. Das belgische Fernsehen RTBF La UNE strahlte in der Sendung “ Zurück zu den Wurzeln” am 16.5.2014 “l’Occupation intime” aus .(etwa: die intime Besatzung). Dokumentarfilm über das tägliche Leben der Franzosen unter der Besatzung (Isabelle Clarke und Daniel Costelle).

Siehe die Zeugenaussage von Gerlinda Swillen in dieser Sendung : Zeugenaussage von Gerlinda