Die Findelfrau

FRIED Amelie

“Ein überzeugendes Psychogramm und ein ganz starkes Buch.”

Im Leben von Holly Berger, 38, scheint einfach alles zu stimmen. Sie ist mit ihrer Jugendliebe, dem sympatischen Kunsttischler Chris, verheiratet, hat zwei Kinder und schreibt erfolgreicher Ratgeber-Bücher.

Doch dann macht sie in ihrem Elternhaus eine Entdeckung, die sie völlig, aus der Bahn wirft.

Zufällig findet sie Unterlagen, die beweisen, dass sie als Neugeborenes von ihrer leiblichen Mutter ausgesetzt und wenig später von ihren jetzigen Eltern adoptiert wurde.

Fassungslos und geschockt, versucht Holly zunächst so zu tun, als wäre nichts geschehen.

Als sie aber erfährt, dass sogar ihr Mann von dem Geheimnis wusste, wird ihr klar, dass sie so nicht weiterleben kann. In detektivischer Recherchearbeit macht sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln – eine Reise, die sie nicht nur bis nach Ägypten führt, sondern tief in die geheimnisvolle und erschütternde Geschichte ihrer Familie.

FRIED Amelie
Wilhelm Heyne Verlag,
München.
16. März 2007